„Innsbrucker Karpfen – Bozner Seligkeiten“ ist der Titel eines Buches des Autors Friedrich Haider der Verlage Tyrolia Innsbruck-Wien und Athesia Bozen.

Das Buch bietet eine vergnügliche Lesereise durch Nord-, Ost- und Südtirol und vermittelt mit den gesammelten Über-, Spitz-, Spott- und Necknamen von 406 Gemeinden und Örtlichkeiten vorwiegend Heiteres aus dem Tiroler Volksleben.
Entgegen vieler Spitznamen anderer Gemeinden, die oft aufgrund bestimmter Ereignisse oder Gegebenheiten entstanden sind, werden die Pollinger schlicht als „Krotnmelcher“ geführt. Angeblich haben sich ehemals in den sauren und moosigen Wiesen Frösche und Kröten breitgemacht und Polling zu diesem Beinamen verholfen. Ein solcher Beiname ist nichts Ungewöhnliches für einen Ort mit einem ehemals sumpfigen Gelände.