Unser Gipfelkreuz

Im Jahr 1995 wurde am Pollinger Widdersberg ein Zeichen für die Kameradschaft gesetzt. Einige Männer aus verschiedenen Pollinger Vereinen stellten dort oben auf 2196 Meter Seehöhe ein Gipfelkreuz auf. Die Montage wurde am 5. August 1995 durchgeführt.
Den Entwurf für das Kreuz zeichnete Michael Gritsch.Während ein Hubschrauber von der Firma „Heli-Trans“ das Material und das Kreuz auf den Berg geflogen hat (insgesamt 11 Flüge) wurde von den Männern das Fundament ausgehoben und betoniert. Beinahe hätten sie an diesem Tag das Gipfelkreuz nicht mehr aufstellen können, weil der Beton nicht gezogen hat.Um Punkt 19:00 Uhr beim Betläuten gelang es ihnen, das Kreuz mit vereinten Kräften doch noch aufzustellen.
Das Gipfelkreuz wurde von Gutleben Toni gebaut
Nach ein paar Wochen wurde das Kreuz von Pater Nivard am 20. August 1995 eingeweiht. Die Patenschaft übernahm Ölhafen Hermine.

 

Zum zehnjährigen Jubiläum (2005) wurde der Steig zum Joch erneuert und markiert.Der jetzt gut begehbare Weg zum Kreuz wurde von verschiedenen Pollinger Vereinen z.B. Schützen, Musikkapelle, Feuerwehr, Landjugend und Schafzuchtverein Polling errichtet.In drei Partien wurden Zäune aufgestellt und der Weg nach neuesten Normen (rot-weiß-rot) markiert.

Somit ist der Steig zum Kreuz für alle gut begehbar und sichtbar.
Die Gehzeit ist von der Gemeindehütte aus ca. zwei Stunden.