Unsere Kapellen

Kaplaneikirche hl. Rochus und Friedhof

Barocke Dorfkirche von 1754 mit einfacher Außenarchitektur und charakteristischem Nordturm, vom Friedhof mit Umfassungsmauer und Kriegerdenkmal umgeben. Leicht eingezogener polygonaler Chor, nordseitig angebaute Sakristei und charakteristischer Nordturm mit geschweiften Knickgiebeln, Zwiebelhelm und Laterne. Gliederung der Westfassade durch geschmiegten Giebel, Vorhalle auf Steinpfeilern und abgefastes Rundbogenportal. Dreijöchiger Innenraum mit Stichkappentonne auf Pilastern. Innenausstattung mit Gewölbemalereien von Anton Kirchebner (1756) und spätbarocker Einrichtung.

Hauskapelle und Sakristei Sticklberg

Neugotische Hauskapelle mit qualitätvollem Inventar und Ausstattungsdetails (u. a. vertäfelte Wände mit Darstellungen aus dem Marienleben, Felderdecke, Glasfenster, neugotisches Betgestühl, neugotischer Flügelaltar) im Sommeransitz des Innsbrucker Ursulinenklosters (2. 0bergeschoß), um 1900. Nördlich anschließend Sakristei mit neugotischer Türe und neugotischem Mobiliar von hoher Qualität. Der mächtige dreigeschossige Sommeransitz (1899 errichtet) mit Holzverandenvorbau (Nordseite) wurde in den letzten Jahren stark verändert (Zubau an der Südseite, neue Kunststofffenster).

Nothelfer Kapelle, Kapelle Ginzeleit in Pollingberg

Zweijochiger gemauerter Kapellenbau mit 3/8-Chorschluss und kleinem hölzernem Dachreiter, Aus dem 17. Jahrhundert, um 1990 restauriert. Im Inneren Stichkappentonne mit Sluckrippen sowie reiche, künstlerisch und volkskundlich bemerkenswerte Ausstattung.

Lourdeskapelle, Kapelle Sticklberg

Gemauerte, neugotische, einjochige Kapelle mit eingezogenem Rundbogenchor, Strebepfeilern an den Ecken, Spitzbogentür und -fenstern sowie einem hölzernen Giebelreiter, erbaut im 19. Jahrhundert. Im Inneren findet man ein Kreuzgratgewölbe und eine Lourdesgrotte.